Merkwürdige Kumpanei

Merkwürdige Kumpanei
Wie man ein Kind nicht als verhungernd erkennt, das schon halb verhungert war, ist mir auch ein Rätsel. Es gibt dafür natürlich viele mögliche Erklärungen, aber vor allem eine, der ich persönlich schon begegnet bin. Es gibt da u. U. eine merkwürdige Kumpanei zwischen Sozialarbeitern und Klienten, manchmal auch nur deshalb, weil man, um beruflich voran zu kommen, einen guten Eindruck beim Arbeitgeber hinterlassen möchte, man hat schließlich alles im Griff, selbst die schwierigsten Fälle. Hält man das eine Weile durch, kann sich das auszahlen, nämlich durch eine Beförderung, die einem dann – auf Dauer – von solchen Fällen entlastet. Nur was passiert, wenn diese Strategie nicht aufgeht? Ein Mögliches wäre eben ein solcher (Trauer-)Fall.

faz.net/Fall Lara Mia:Strafbefehl gegen Betreuerin, 17.08.2010

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.