Wem geht da nicht gleich ein Licht auf?

Wem geht da nicht gleich ein Licht auf?
@Steffen: Darin liegt der Unterschied, wenn auch nicht der einzige: national ist nicht sozialistisch, sondern faschistisch, Sozialismus hingegen kann nur international sein. Jeder, der diesen Unterschied zu verwischen sucht, betreibt Demagogie – und genau die sollte womöglich durch eine solche „Bombendrohung“ freigesetzt werden, von wem auch immer. Denn wenn auch die RAF-Geschichte etwas substantielles hinterlässt, dann genau jene „Phantome“ (Wisniewski) aus Geheimdiensten bzw. dubiosen Szenen, die da seitdem immer lustiger im Trüben fischen. Ich hoffe, die revolutionäre Linke lässt sich nicht davon abhalten, revolutionäre Kritik zu üben ,mit den „Waffen der Kritik“, mit der revolutionären Theorie eine ebensolche Praxis zu begründen, denn sind doch solche Aktionen so dumm wie fruchtlos. Ich schlage daher vor, ruhig und gelassen die „Ermittlungen“ abzuwarten, vielleicht finden sich ja dort weitere Fässer jener Bleichmittel, wie sie da zum Markenzeichen einer gewissen „Sauerlandgruppe“ gehören. Es würde mich nicht wundern ,bei der Fantasielosigkeit solcher Kreationen. „Eine grundlegende Reform der Wirtschaft“, strebe jene nun an („Zwei Brandanschläge auf Bankfilialen“ FAZ, 02.11.09). Eine Revolution für eine Reform! – wem geht da nicht gleich ein Licht auf?

faz.net/Nach Hartz IV-Äußerungen: Koch erhält Bombendrohung, 22.01.2010

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

3 Trackbacks

  • Von Immer noch jemanden unter sich am 9. Februar 2010 um 14:06 Uhr veröffentlicht

    […] die Hartz-IV-Regelsätze noch als zu hoch betrachten möchte. Ja geht denn diesen Leuten kein Licht auf, nämlich dass das eine mit dem anderen zu tun hat? Niedrige Löhne und nicht […]

  • Von Die Doppelmoral von Regierungen, die sich wie Terroristen benehmen am 6. Oktober 2010 um 11:57 Uhr veröffentlicht

    […] stehen, die man dann auch mal schnell irgendwo abwirft und wieder einsammelt. Phantome, wie die der „Sauerlandgruppe“ sind Teil einer virtuellen Kriegsführung und ergänzen das reale Morden, verstärken dessen […]

  • Von Wenn all der Sand aufgebraucht ist, dem man den Völkern in die Augen streut am 19. Dezember 2012 um 23:40 Uhr veröffentlicht

    […] der sich genauso wie der rechte instrumentalisieren lässt. Die RAF lässt grüßen, bzw. das „RAF-Phantom“ (vgl. Wisniewski und Kollegen). Und genau das verweist auf die Hauptgefahr. Geht die doch von denen […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.