Eine bemerkenswerte Logik

Auch dieser Beitrag wurde von der FAZ-Redaktion bisher nicht gesendet.
2. Versuch
Eine bemerkenswerte Logik
„Unanständig“ war tatsächlich die Art und Weise, wie der Muslime abgefertigt wurde. Aber diese Unanständigkeit hatte die politische Haltung zu tarnen. Lieber unanständig als politisch reaktionär, das zumindest hat Koch aus seinem eigenen Wahldebakel gelernt. Nur auf Dauer ist Unanständigkeit doch die schlechtere Politik. Schauen wir uns daher jenen Schlüsselsatz noch mal an: „Ein Preis ohne die Repräsentanten der katholischen und evangelischen Kirche würde das für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft so wichtige Verhältnis von Religion und Kultur einfach nicht korrekt beschreiben“. „Beschreiben“ könne man das Verhältnis also so nicht. Nur so halt auch nicht, denn wo das Grundgesetz dieses – unser – Gemeinwesen Bundesrepublik Deutschland – als jüdisch-christlich „beschreibt“, das hätte ich doch gerne im Original gelesen. Unbeschreiblich auch jene Forschheit, die das Judentum für dieses doch recht eigentlich „christliche Gemeinwesen“ – so zumindest verstehe ich den konservativen Mainstream – kurzerhand vereinnahmt. Weil Christus Jude war, sind die Juden „Christen“, ist eine christliche Gesellschaft also jüdisch. Eine bemerkenswerte Logik.

http://www.faz.net/s/RubBE163169B4324E24BA92AAEB5BDEF0DA/Doc~EB30469D6FD7F4D218315A69AD93AAF4F~ATpl~Ecommon~Scontent.html

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Das Feuilleton und das Patriarchat, Kunst, Kultur, Freizeit veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Trackback

  • Von Gebannte Ahnungen am 16. Januar 2010 um 17:53 Uhr veröffentlicht

    […] Ahnungen Während Rüttgers noch sozialdemokratisch agiert, zeigt Koch, auf die ihm so eigene „markante” Weise, was eigentlich gemeint ist, und zu wessen Lasten das laufen, bzw. welcher Mob da mobilisiert […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.