Der Einfluss der Manager

Der Einfluss der Manager
Hier zeigt sich wie eng verflochten doch die unmittelbaren wirtschaftlichen Interessen der Konzernmanager mit einer ganz bestimmten Firmenpolitik sind. Das bedeutet aber nun nicht, dass eine Änderung, soweit eine solche überhaupt möglich ist, die Lösung des Problems Kapitalismus und damit zum Beispiel auch dieser Krise wäre. Denn ist denn Kapitalismus nichts anderes als die Honorierung von Privatinteressen (nur mit der Abstrafung klappt es nicht so!), und diese sind nun mal die der Manager, sollen die doch die Sachwalter der Kapitaleigner sein. Nur lag es wirklich im Interesse der Kapitaleigner die Insolvenz zu verschleppen? Und liegt es weiterhin im Interesse dieser Kapitaleigner, wenn ihre Manager ihre Nase grundsätzlich nicht mehr am Wind haben, am Marktgeschehen, weil ihnen ihre Pensionsansprüche halt wichtiger sind? Sind das nicht geradezu jene vielverleumdeten „sozialistischen Zustände“, die da durchblicken? Nun, so oder so wäre die Krise ausgebrochen, auch die der Autoindustrie, nur wäre der Verlauf vielleicht ein anderer geworden, hätte die Autoindustrie schon wesentlich früher auf ihr nahendes Ende vorreagiert. In diesem Rahmen mögen Managerentscheidungen Einfluss nehmen, nicht mehr, nicht weniger.

faz.net/Millionen-Rente für ehemaligen GM-Chef, 15.07.09

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.