„Kriegswirtschaft ohne Krieg“

„Kriegswirtschaft ohne Krieg“
Robert Kurz nennt die gegenwärtige Wirtschaftspolitik „Kriegswirtschaft ohne Krieg“. Meine Kritik an Robert Kurz habe ich mehrfach benannt – auch in der FAZ.net (und auch hier habe ich Kritik: so entsteht der Eindruck, dass ein Krieg obsolet wäre, aber Kriege folgen nicht nur einer eindimensionalen wirtschaftlichen Logik, abgesehen davon, dass wir Kriege haben – weltweit – und so langsam auch in einen Weltkrieg hinein geraten, trotz alledem oder gerade deswegen) -, und doch empfehle ich diesen Artikel ausdrücklich, da er die wirtschaftliche Dimension tendenziell und begrifflich richtig beleuchtet (exit-online.org/Aktuelles, s.a. Neues Deutschland, 27.03.2009). Und auch das habe ich an anderer Stelle schon gesagt: Von einem Banker weiß ich zu berichten, dass man sich in diesen Kreisen ganz konkret über einen „Währungsschnitt“ unterhält, und zwar nicht nur als worst case.
www.faz.net/Internationaler Finanzmarkt: Vorboten des Aufschwungs an den Börsen? – 14.04.09

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.