Weniger als Higgsteilchen im kosmischen Vakuum

Weniger als Higgsteilchen im kosmischen Vakuum
„Sloterdijks provokantes Plädoyer für eine Abschaffung der obligaten Steuer zugunsten einer Zahlung auf freiwilliger Basis entspricht diesem vorbürgerlich-idealistischen Weltbild“, das ist leider nur die halbe Wahrheit, denn es ist das aktuell bürgerliche Weltbild, manche nennen es auch post-bürgerlich, was aber fälschlicherweise den Eindruck erweckt, als wäre die bürgerliche Klasse obsolet. Richtig ist wohl, dass das alles Schwanengesänge sind. Die bürgerliche Gesellschaft befindet sich im „freien Fall“, doch ankommen, ganz unten, wird sie nicht all zu schnell. Sie erfindet sich ständig neu, natürlich auch mit alten Rezepten. Entscheidend ist dabei aber nicht das Alte daran, sondern das Neue. Und neu ist es deswegen, weil man bisher von einem falschen Paradigma ausging, dem einer modernen Klasse. Die Klassengesellschaft ist aber insgesamt ein überholtes Modell. Sie hat sich nur selbst überlebt. Daher ihr Einfallsreichtum in ihrer Einfallslosigkeit. Abstrakt ist sie, diese Gesellschaft, mit ihrem „Markt“, ja dem Kapital, jenem Reichtum; und ihr Dasein, das der bürgerlichen Klasse, referiert hierauf. Wie abstrakt das letztlich ist, zeigen uns die Kurven an der Börse, zeigt der letzte Crash. Wie können dann noch Ideen konkret sein, sind sie doch die Abstraktion von der Abstraktion, weniger als „Higgsteilchen“ im kosmischen Vakuum.

zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2009-11/schwarzgelb-zeitgeist?

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Trackback

  • Von Sloterdijksche Öffentlichkeit am 9. Mai 2010 um 12:56 Uhr veröffentlicht

    […] Das Volk, repräsentiert durch den Bürger, nicht den politischen, der scheint obsolet, nein, den sloterdijkschen Spendenbürger, verliert den Status der „Öffentlichkeit“. Dass dem so ist, in gewissen Kreisen, dort wo […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.