Kommunistisches Korea?

Kommunistisches Korea?
Es sieht so aus, als wenn die Koreaner das militaristisch-kaiserliche Japan des 2. Weltkrieges noch übertreffen, will heißen: die sind einfach paranoid. Und doch ist das genau das Bild, was der Welt verschleiert, dass dieses Verhalten ein raffiniertes Bettelszenarium ist. Man muss nur kräftig drohen und schon kommen die Bonbons geflogen. Man sagt halt nicht direkt was man will, das wäre zudem auch nicht sehr orientalisch. Die Kennzeichnung Nordkoreas als kommunistisch hingegen, ist doch hoffentlich satirisch gemeint!? Man kann die Leute nicht daran hindern, sich eine „Kommunistische Partei“ (Partei der Arbeit) oder einen „großen Führer“ zuzulegen. Ein gewisser anderer Führer nannte sich National-Sozialist! Die Staatsideologie ist bekanntermaßen mehr die koreanische Spielart eines Konfuzianismus als die des Marxismus. – Der Marxismus wird dort verhöhnt! Oder gibt es da jemand, der das ernsthaft zu bestreiten sucht? Im Übrigen ist längst auch China zu dem großen Lehrer Konfuzius zurück gekehrt. Also auch dort alles andere als Marxismus (oder gar Leninismus). „Kommunismus“ hat es noch nirgendwo gegeben, auch und schon gar nicht im Mutterland („Vaterland“) des Sozialismus, der ehemaligen Sowjetunion, man war vielleicht mal auf dem Wege nach dort.

faz.net/Atomstreit: Nordkorea weist UN-Inspektoren aus

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.